Überraschung bei Schwarzpappel

(Einzelheiten siehe hier)

Mehr Baumschutz in Sachsen

(Einzelheiten siehe hier)

Wer will helfen?

(Einzelheiten siehe hier)

Krombacher   spendet an uns

Näheres finden Sie hier.

 

Kontakt

Anschrift des Vereins:

 NABU, Naturbewahrung Dresden

 Leibnizstraße 14

 01187 Dresden

 

Telefon:

 01578 2333 139

 

E-Mail:

 info@naturbewahrung-dresden.de

 

Vorstand:

 Nicole Mager 

 Dr. Karl-Hartmut Müller
 Dr. Hanno Voigt
  



  

Flächenbetreuer gesucht

Unseren zahlreichen Flächen (siehe z.B. ERREICHTES) müssen in dem Sinne betreut werden, dass hin und wieder nachgesehen wird, ob der Schutz der jeweiligen Fläche gewährleistet ist und,  bei Flächen, die unser kulturbedingtes Kulturerbe repräsentieren, ob die Pflege ordnungsgemäß erfolgt. In allen Fällen muss kontrolliert werden, ob es störende Eingriffe durch Dritte gibt, was leider sehr oft vorkommt. Gleichermaßen betreut werden müssen  Flächen, die nicht in unserem Eigentum sind, auf denen wir aber trotzdem Naturschutzmaßnahmen durchgeführt haben.

 

Besonders dringend suchen wir Flächenbetreuer für folgende Flächenkomplexe: Waldkomplex (Dresden-Dölzschen) und  Elbaue Niederpoyritz, die Sie auf unserer Seite UNSERE FLÄCHEN kennenlernen können. Ebenso dringend suchen wir Betreuer für unsere Schwarzpappelanpflanzung knapp unterhalb der Mündung der Prießnitz in die Elbe (Nähe Diakonissen-Krankenhaus an der Bautzener Straße in Dresden-Neustadt).

 

Aktuelle Bilder der 10 von uns gepflanzten  Schwarzpappeln knapp unterhalb der Mündung der Prießnitz in die Elbe sehen Sie im Folgenden:

Aufnahme der zehn  im Frühjahr 2013 gepflanzten und eingehausten Schwarzpappeln vom Sommer 2013
Aufnahme der zehn im Frühjahr 2013 gepflanzten und eingehausten Schwarzpappeln vom Sommer 2013
Pappelpflanze nahe der Prießnitzmündung, die beschädigt und deren Einhausung zerstört wurde (Bild vom12.4.2014)
Pappelpflanze nahe der Prießnitzmündung, die beschädigt und deren Einhausung zerstört wurde (Bild vom12.4.2014)
Herausgerissene Pflanzpfähle, die für ein Feuer am Elbufer benutzt wurden (Foto vom 12.4.2014)
Herausgerissene Pflanzpfähle, die für ein Feuer am Elbufer benutzt wurden (Foto vom 12.4.2014)

 

Am 9.4.14 fanden wir eine der Einhausungen (bestehend jeweils auch 3 Pfählen und Gitter) zerstört. Am 11.4.14 war eine zweite zerstört. Das zeigt, wie wichtig es ist, solche Flächen im Auge zu behalten.

 

Wer uns als Flächenbetreuer helfen möchte, kann sich über e-mail oder telefonisch bei uns melden (siehe Kontakt).